Komplexe Reflexzonentherapie nach Dr. h. c. Jost Thomas

Grundlage:

Die wissenschaftliche Grundlage der Reflexzonentherapie bilden pathologischen Erkenntnisse zur körperlich-seelischen Einheit unseres Organismus. Dessen Einzelteile und das einheitliche Ganze beeinflussen sich gegenseitig, wobei die Wechselbeziehungen über verschiedene Funktionskreise und Steuerungseinrichtungen ablaufen.

Da keine Krankheit lokal abläuft, sondern immer der ganze Mensch betroffen ist, verursacht jedes pathologische Geschehen auch entsprechende Reaktionen in den funktionell verbundenen Geweben und Organen, meist in den von gleichen Rückenmarksabschnitten versorgten Reflexzonen.

Anwendungsbereiche:

Die komplexe Reflexzonentherapie nach Jost Thomas ist eine Behandlungsmethode, die auf den ganzen Körper Einfluss nimmt:

  • auf den Bewegungsapparat
  • auf die inneren Organe (inkl. endokrines System)
  • auf das periphere
  • und das zentrale Nervensystem (inkl. emotionales Zentrum)

Dementsprechend vielfältig sind die Einsatzgebiete der Reflexzonentherapie.

Ziel:

Die Beseitigung der durch diese Reflexionen entstandenen Beschwerden in Haut, Muskulatur, Bindegewebe und Periost durch gezielte Therapie trägt dazu bei, die gesunde Ordnung wieder herzustellen. Eine sinnvolle und notwendige Ergänzung jeder lokalen Therapie.